Generation-Zukunft

Fordern & Fördern – was 2 kleine Pünktchen ausmachen!

Mein Leben wäre wohl ganz anders verlaufen. Sicherlich hätte ich keine 3 Bücher geschrieben, an Universitäten gelehrt, Wissenschaftler, Führungskräfte sowie Unternehmerinnen und Unternehmer trainiert, wenn ich Anfang der 80er nicht diese eine Begegnung mit 2 Unternehmern gehabt hätte. Die beiden haben mein Leben von Grund auf verändert.  Sie trauten mir zu ein Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen mit aufzubauen – einem damals 23-jährigen jungen Mann. Ein gutes Gefühl und nur 1 Jahr später war ich in der Geschäftsleitung und später für fast 300 Mitarbeiter verantwortlich. Ich erfuhr eine fundierte Ausbildung in allen Softskills, die als Führungskraft notwendig sind und war erfolgreich und das nur, weil man mir etwas zutraute, anvertraute und mich förderte.

Das habe ich nie vergessen! Als ich 1993 mein rhetorikhaus gründete, begann ich mich auch sofort für die Nachwuchsförderung zu engagieren. Begonnen hat alles mit dem Meyer-Camberg-Institut und so sprach es sich schnell herum: „Der Trainer für werteorientierte Rhetorik, Kommunikation und Führung hat ein Händchen für die junge Generation!“

Aus einem Engagement wurden viele, was eine kleine Auswahl verdeutlicht: Gesamtschule Nienburg, Hessische Chorjugend oder Plant for the Planet, Engagement mit dem HSC2000Coburg und dem FADZ in Lichtenfels. Seit über 10 Jahren bin ich der Hanns-Seidel-Stiftung verbunden und halte bis heute Seminare in Kloster Banz sowie Webinare aus meinen Seminarräumen in  Forchheim.

Nach fast 30 Jahren Trainererfahrung werde ich mich mit der Oliver-Groß-Akademie der Förderung voll und ganz widmen!

 

Warum ich Unternehmen dabei unterstütze die nächste Generation zu fördern? 

Die geforderten Fähigkeiten der Zukunft sind: Kommunikationsfähigkeiten, Veränderungsfähigkeiten, Wertschätzung und Mitarbeiterorientierung, Transparenzorientierung (Platz 1- 4 von der Metastudie vom IFIZD©).  

Unternehmen, die sich die Nachwuchsförderung auf die Agenda geschrieben haben, tun etwas für ihre Mitarbeiter, was die Bindung ans Unternehmen fördert. In Anbetracht des zunehmenden Fachkräftemangels, der Sinnanforderung der Mitarbeiter an ihr Arbeitsumfeld und die Arbeitsgestaltung ist eine stabile und emotionale Bindung an das Unternehmen vernünftig und erforderlich. Als Nachwuchsförderung gelten im Unternehmen alle Aktivitäten zur Rekrutierung sowie Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften! Diese Form von Förderung sollte ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie sein. Kurz, die Nachwuchsförderung trägt zur Attraktivität Ihres Unternehmens bei und ich unterstütze Sie dabei – inhaltlich, strategisch und wirtschaftlich!

Schreiben Sie uns!

Herr Groß ist beim Seminar auf die Präsentationen jedes Teilnehmers eingegangen und hat individuelles Feedback gegeben. Es war das zweite Seminar, dass ich bei ihm besucht habe und wieder einmal verlasse ich den Raum mit wertvollen Erkenntnissen, wie ich mein Publikum mehr in meinen Bann ziehen kann.

Maike Tauschhuber, 23 Jahre

Oliver Groß ist eine inspirierende Persönlichkeit. Man kann sich bei ihm auch direkt etwas abgucken, bzw. sein freundliches Verhalten gegenüber seinen Zuhörern.

Verena